• DE

News aus dem Lernhaus Madagaskar

Sommerfest mit Verabschiedung der Pinguine

Wie jedes Jahr wurden am Ende des Schuljahres die 4er aus dem Lernhaus verabschiedet. Zum diesjährigen Sommerfest kamen wieder zahlreich die Eltern und Geschwister aller Madagaskar-Kinder. Im blauen Lümmelkreis wurden sie mit einem Willkommenslied der Kinder empfangen. Im Laufe des Programms dankten die Pinguine aus Lernjahr 4 ihren Lernbegleitern und auch ihren Eltern für die Unterstützung während der Primarstufenzeit. Gerührt waren die Eltern als ihre Kinder ihnen eine gelbe Rose vorbeibrachten und Danke sagten. Die gemeinsamen Jahren in der Primarstufe wurden noch einmal durch eine PowerPoint-Präsentation in Erinnerung gerufen. Dabei gab es, vor allem bei den Bildern aus der Eingangsstufe, einiges zu lachen. Am Ende richtete die Lernbegleiterin der Pinguine Frau Kolvenbach noch ein paar Worte an die Kinder und überreichte Abschiedsgeschenke und das von Eltern gestaltete Erinnerungsbuch. Auch Frau Kolvenbach wurde am Ende noch mit selbstgemachten Geschenken und einem tollen Erinnerungsbuch überrascht. Nach dem offiziellen Teil stärkten sich alle Gäste an den mitgebrachten Leckereien und genossen den gemeinsamen Nachmittag.

 

 

Wandertag mit Schnitzeljagd

Ein etwas anderer Wandertag wartete am 16.7. auf alle Lernpartner und Lernbegleiter. Frau Sauter und Frau Albrecht verteilten vorab auf dem Weg durchs Hohenloher Land einige Stationen mit Aufgaben und Quizfragen. Nacheinander durften die Teams mit ihrem Lernbegleiter starten. Bei den Aufgaben musste man hauptsächlich Teamgeist und Cleverness zeigen, um herauszufinden wo der weitere Weg hinführt. Gemeinsamen hatten alle viel Spaß und waren sehr gespannt wo denn das Ziel der Wanderung sei und ob auch alle anderen Lernteams dort ankommen werden. Nacheinander kamen alle vergnügt und auch ein bisschen müde auf einer Waldlichtung im Kupfertal nahe des Weckhofes an. Die Abkühlung unserer Füße in der Kupfer war nach dem langen Fußmarsch herrlich. Zum Abschluss gab es noch eine Schatzsuche bevor uns der FSAS-Bus wieder zurück an die Schule brachte. Das war ein aufregender und einzigartiger Wandertag!

 

 

Schullandheim im Odenwald

Vom 1.7. bis zum 3.7. durften die Lernpartner der Lernjahre 3 und 4 gemeinsam mit ihren Lernbegleitern Herr Kemm, Frau Kolvenbach und Frau Haaß ins Schullandheim nach Neckarzimmern in den schönen Odenwald. Nach der Zimmereinteilung direkt nach der Ankunft machten sich alle Lernpartner und Lernbegleiter auf einen Rundgang über das große Gelände. Hier gab es einiges zu bestaunen und auszuprobieren: Fußballplatz, Spielplatz, Minigolfplatz, Tischtennisplatten, Grillstelle usw. Abends wurde an der großen Feuerstelle gegrillt und gemeinsam gegessen. Für den nächsten Tag stand ein Besuch der Burg Hornberg auf dem Programm. Dorthin ging es mitten durch den Wald, eine willkommene Abkühlung bei dem herrlichen Sommerwetter. Nach unserer Rückkehr gab es ein leckeres Eis und alle Kinder genossen es auf dem großen Gelände zu spielen und zu toben. Am Abend gab es nach dem Essen ein tolles Ratespiel mit viel Spaß und Action. Müde von den vielen Ereignissen gingen alle etwas früher als am ersten Abend ins Bett. Am nächsten Morgen mussten einige Kinder geweckt werden, um ihre Sachen zu packen und das Haus aufzuräumen. Nach dem Frühstück holte uns der FSAS-Bus ab und brachte uns an die Schule zurück, wo die Mamas und Papas schon auf uns warteten. Das Schullandheim wird allen noch lange in schöner Erinnerung bleiben.

 

 

 

Bundesgartenschau

Am 25.06.2019 machten sich alle Lernpartner und Lernbegleiter des Lernhauses Madagaskar auf den Weg nach Heilbronn zur Bundesgartenschau. Vor Ort durften die einzelnen Teams Workshops des bunten Klassenzimmers besuchen. Auf dem großen Schiff der Experimenta wurde im Labor rund um das Thema „Von der Natur abgeschaut“ geforscht und entdeckt. Die Mittagspause genossen alle draußen auf den schönen Grünflächen und im Schatten der Bäume. Eine kleine Abkühlung fanden wir am Strand und im Wasser des Karlssees. Ein Eis durfte bei den heißen Temperaturen natürlich auch nicht fehlen. Nach vielen gelaufenen Metern, tollen Workshops, vielen schönen Blumen und viel Freude fuhren alle müde und zufrieden mit dem Schulbus nach Hause.

 

 

 

Workshop Longboardfahren

Im Nachmittagsblock ging es rasant auf Rollen durch die Sporthalle. Die Pinguine aus Lernjahr 4 bekamen einen Workshop im Longboardfahren von zwei Lehrern und drei Schülern der Hardbergschule in Mosbach. Diese betreiben eine erfolgreiche Schülerfirma, die Longboards selbst herstellt und verkauft. Die Pinguinen hatten große Freude am Fahren und machten schnell Fortschritte.

 

 

 

Fahrradprüfung

Wir gratulieren den Pinguinen zur bestandenen Fahrradprüfung!


 

 

Buchpräsentationen

In den Weihnachtsferien lasen die Pinguine (Lernjahr 4) ein selbst ausgewähltes Buch. Nach den Ferien bereiteten sie ihre Buchpräsentation für die Lernfamilie vor. Das Lapbook sollte dabei unterstützen und entsprechend gestaltet werden. Inhalt, wichtige Orte, Hauptfiguren, Lieblingsstellen im Buch usw. wurden darauf mit Hilfe von Klebezetteln, Mindmaps, Bildern und verschiedenen Zetteln vermerkt und anschließend auf das Lapbook geklebt. Die Buchpräsentationen sind prima gelungen und alle Pinguine haben jetzt ein paar neue Buchempfehlungen für die nächste Ferienlektüre bekommen. Die Lapbooks schmücken jetzt noch unser Fensterbrett.

 

 

 

Der Winter hält Einzug in der FSAS

Die frostigen Bilder der Lernjahre 1 und 3 zieren das Lernhaus Madagaskar. Sie zeigen Papierschnittschneeflocken, getupfte Schneeeulen und gespritzte Schneezauberbilder mit Schablonentechnik. Die Geckos und Glorias hatten viel Spaß die diversen Techniken auszuprobieren und tolle Winterbilder sind dabei entstanden.

 

 

 

Basteltag

Am Mittwoch, den 28.11. fand im Lernhaus Madagaskar unser alljährliches Winter/Weihnachtsbasteln statt. An 9 Stationen wurde geschnitten, geklebt und dekoriert, was das Zeug hält! Von Kerzen drehen, über weihnachtliche Filzgirlanden bis hin zu Weihnachtsmännern aus Müslidosen wurde in diesem Jahr wieder ein tolles, abwechslungsreiches Angebot von den Eltern vorbereitet. Vielen Dank an dieser Stelle an alles fleißigen Bastelmamis und Papis!

Vorlesetag Primarstufe

Am Freitag, den 16.11. fand der bundesweite Vorlesetag statt. Diesem haben wir uns im Lernhaus bzw. der kompletten Primarstufe angeschlossen. 6 Mamas aus unterschiedlichen Lernfamilien unterstützten uns an diesem Tag, nämlich Frau Martina Faraone (Pinguine), Herr Nico Buck (Geckos), Frau Jasmin Dietz (Schnecken), Frau Jutta Helferich (Schnecken), Frau Angelika Glenk (Geckos) und Frau Elke Sauter. Sie haben sich tolle Geschichten ausgesucht und tolle Dinge im Anschluss mit den Kindern gebastelt und gemalt, z.B. „Elmar der Elefant“ oder „Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt.“ Die Atmosphäre während dem Lauschen der Geschichten war toll und die Kinder haben viele positive Eindrücke und Erinnerungen an diesem Tag mit nach Hause genommen.

Gruselgeschichten

Vor den Herbstferien „begaben“ sich die Pinguine in das „Schreiblabor von Professor Wortblitz“. Hier wurden kreative Texte, wie z.B. Beschreibungen von neuen Erfindungen, Briefe, Reizwortgeschichten, Einladungen und Fantasiegeschichten geschrieben. Als Unterstützung gab es im Schreiblabor viele kreative Ideen, so dass schnell gruselige Ideen in den Köpfen der Pinguine waren. Nach dem 1. Entwurf überarbeitete jedes Kind inhaltlich sein Werk und korrigierte die Rechtschreibfehler. Anschließend schrieb jeder seinen Text auf ein Briefpapier. Alle Texte wurden dann nach den Herbstferien zu einem „Buch des Schreckens“ gebunden. Jeder Autor las sein Lieblingswerk der Lernfamilie vor. Bei der ein oder anderen Geschichte wurde einigen Pinguinen Angst und Bange. Es sind tolle, lustige, gruselige und fantasiereiche Werke entstanden. Jeder Pinguin durfte am Ende sein „Buch des Schreckens“ mit nach Hause nehmen.

Ausflug der Pinguine in das Freilandmuseum Wackershofen


An einem sonnigen Oktobertag machten die Pinguine (Lernjahr 4) einen Ausflug ins Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen. Vormittags besuchten sie eine Führung zum Thema „Hausbau“ und erkundeten circa 400 Jahre alte Fachwerkhäuser. Es fühlte sich so an, als wären die Pinguine in die Zeit zurückgereist. Nachmittags wurde es dann praktisch: Die Pinguine bauten gemeinsam ein Fachwerkhausmodell, deckten mit 150 Jahre alten Ziegeln ein kleines Dach und bedruckten Tapeten. Es war ein interessanter und lehrreicher Ausflug.

 

 

Ausflug der Chamäleons in die Weinberge

 

Gleich zu Schuljahresbeginn hatten die Chamäleons die tolle Möglichkeit, den Weinberg von Bens Familie in Ingelfingen zu besuchen. Nach einer steilen Anfahrt befanden wir uns mitten in den Weinbergen und durften erst einmal von den leckeren Trauben naschen. Bens Papa und Bens Oma erzählten uns, wie die Weinlese abläuft und erklärten uns die einzelnen Rebsorten.
Am Ende durften wir leckeren, selbstgemachten Traubensaft probieren. Es war ein toller und interessanter Ausflug!


Expedition in die Ozeane

 

 

Vom 11. bis 15. Juni 2018 fand die Projektwoche der Primarstufe zum Thema „Unsere Ozeane“ statt. Im Lernhaus Madagaskar besuchten die Kinder in dieser Zeit folgende Angebote: Wale, Müll und unsere Ozeane, Globus des Wassers auf der Erde, Musikprojekt Ozeane und Recycled Ocean Art.

Am Donnerstagnachmittag besuchte uns der Lernbegleiter und Meeresbiologe Herr Dr. Vito Susca im Lernhaus. Er beantwortete alle Fragen, die wir zu diesem Thema hatten. Hier zeigte sich, dass es schon einige „Meeres-Experten“ unter den Madagassen gibt. Wir „löcherten“ Herrn Dr. Susca mit unseren Fragen und waren fasziniert von seinen eigenen Erlebnissen unter Wasser als Taucher.

Am Freitag bereiteten wir im ersten Block unsere Infowände zu den verschiedenen Themen vor. Frau Sauter sammelte an einem Nachmittagsblock Müll im nahegelegenen Wald. Es war erschreckend wie viel Müll gesammelt wurde, der ansonsten auch über unsere Flüsse ins Meer gelangen könnte. Frau Schray probte mit ihrer Gruppe noch für die Aufführung der Meeresklanggeschichte. Im zweiten Block war es dann soweit alle Primarstufenlernpartner durften die große und vielfältige Ausstellung von allen Lernhäusern besuchen. Diese Woche wird uns allen noch lange in Erinnerung bleiben.

 

 

Emil und die Detektive im Theater Heilbronn

 

Am 3. Mai 2018 machten sich alle Lernpartner und Lernbegleiter auf den Weg ins Theater nach Heilbronn. Dort angekommen frühstückten alle draußen bevor es in die Vorstellung ging. Die Schauspieler führten die Geschichte von Emil und den Detektiven vor. Gespannt verfolgten alle Zuschauer den Dieb, der Emils Geld für seine Großmutter gestohlen hatte. Immer wieder gab es kleine, lustige Pannen. Doch die Detektive hielten zusammen und blieben dran bis sie schließlich den Dieb überführen konnten. Dafür gab es natürlich großen Applaus. Der Besuch im Theater war ein tolles Erlebnis, von dem die Lernpartner noch viele Tage lang erzählten.

Die Geschichten von David

 

Im April 2018 lernten die Lernpartner aus Lernjahr 1 und 2 im Religionsunterricht bei Frau Kolvenbach die Geschichten aus dem Alten Testament über David kennen. In diesem Zuge wurde besprochen welche Eigenschaften ein König haben muss, damit er sich gut um sein Volk kümmert. Diese Eigenschaften haben die Kinder in ihre gebastelten Kronen geschrieben.

Wir reisen an den Nordpol

 

Im Zeitraum von den Weihnachtsferien bis zu den Faschingsferien konnten sich die Lernpartner aus Madagaskar ein Angebot am Donnerstag im 3. Block auswählen. Eines davon war: Wir reisen zum Nordpol. Hier lernte die Lernpartner aus den Lernjahren 0-4, wo die Arktis liegt und wie man dort lebt. Natürlich lernten sie auch wie die Eisbären dort leben. Kreativ wurden die Kinder beim Basteln eines Eskimos, der auf einer Eisscholle steht.

 

 

Eine ganz besondere Nacht in der Schule

 

Am Dienstag, den 27.02.2018 übernachteten die Lernpartner des 3. Lernjahres (Lernfamilie „Pinguine“) aus dem Lernhaus Madagaskar und die des 2. Lernjahres (Lernfamilie „Rubine“) aus dem Lernhaus Schatzsucher gemeinsam mit ihren Lernbegleiterinnen Sandra Kolvenbach und Vanessa Knaack in der Schule. Nachdem alle Kinder ihre Schlafplätze eingerichtet hatten, wurde Pizza in der Küche zubereitet. Nun waren alle gestärkt für die Nachtwanderung. Mit Taschenlampen in der Hand ging es los zur Schwimmhalle, zum Wachmann und in die Bibliothek. Hier machten es sich alle bequem und lauschten der Gruselgeschichte. Im Lernhaus zurück, las jeder Lernpartner noch in seinem Buch. Gegen Mitternacht Uhr schliefen dann auch die letzten Bücherwürmer ein. Am nächsten Morgen gab es in der Mensa ein leckeres Frühstück. Müde von der kurzen und aufregenden Nacht konnten alle Pinguine und Rubine den kurzen Schultag dennoch gut bestreiten.

 

 

Ausflug ins Museum Würth nach Gaisbach

 

Am Donnerstag, den 22.02.18 liefen alle Lernpartner und ihre Lernbegleiter zum Museum Würth nach Gaisbach. Dort angekommen erwarteten uns Kunstexpertinnen, die uns durch die aktuelle Ausstellung von HAP Grieshaber führten. Am vergangenen Montag erfuhren die Lernpartner im Morgenkreis schon einiges über den Künstler, der gerne den Holzschnitt als Technik für seine Kunstwerke verwendet. Während der Führungen tauchten viele spannende Fragen auf und die Madagaskar-Kinder waren fasziniert von den farbenfrohen Kunstwerken. Am Ende des Vormittags liefen alle zurück zur Schule.

 

 

Helau auf Madagaskar

 

Am Mittwoch, den 07.02.18 feierten alle Lernhäuser der Primarstufe ihr gemeinsames Faschingsfest. An verschiedenen Stationen konnten die Lernpartner spielen, tanzen, sich schminken lassen und noch vieles mehr. Alle Lernpartner aus Madagaskar trafen sich anschließend noch zum Fotoshooting. Auf dem Foto seht ihr uns in unseren lustigen und teils sehr gruseligen Kostümen.

 

 

Wir schreiben Neujahrskarten

Nach den Weihnachtsferien gestalteten die Kinder aus Lernjahr 3 im Deutschunterricht Neujahrskarten. Anschließend durfte sich jeder eine Person aussuchen, an die sie die Neujahrskarte schreiben möchte. Wie schreibt man eine Neujahrskarte? Das war eine wichtige Frage, die erst einmal geklärt werden musste. Dabei lernten die Lernpartner auch wie und wo man den Empfänger und den Absender auf den Briefumschlag schreibt. Am Ende durfte die passende Briefmarke natürlich nicht fehlen. Einen Tag später liefen alle zum Briefkasten auf den Taläcker und warfen die Karten ein. Einige Lernpartner haben bereits eine Antwort von ihrem Empfänger bekommen.

Fleißig und kreativ

Wenn der Herbst eingezogen ist und Weihnachten vor der Tür steht, dann heißt es, rechtzeitig dieses große Fest vorzubereiten. Es ist toll, dass wir dann zu einer wirklich „kreativen Gruppe“ werden, in der Eltern, Lernpartner und Lernbegleiter gemeinsam und emsig arbeiten. Für das diesjährige Weihnachtsbasteln am 22.11.2017 kamen wieder viele fleißige Eltern mit kreativen Ideen und allerlei Materialien zu uns ins Lernhaus Madagaskar. An acht verschiedenen Stationen wurde geklebt, gepinselt, getont, ausgeschnitten, gebastelt und gestaltet. Der Mittwochvormittag verging im wie Fluge und es wurden tolle Dinge für den Verkauf am Weihnachtsmarkt und als Dekoration fürs Lernhaus hergestellt. Schön, dass wir so engagierte und kreative Eltern haben. Vielen Dank an alle!

Vorlesetag

Die Primarstufe schloss sich dem bundesweiten Vorlesetag am Freitag, dem 17.11.2017 an. Das Lernhaus Madagaskar konnte für diesen Tag vier Mamas und einen Papa gewinnen. Sie kamen ins Lernhaus und brachten viele spannende Bücher mit. Für die Kinder aus der Eingangsstufe wurde „Oh wie schön ist Panama“ vorgelesen. Die 1er freuten sich über das Buch „Als die Raben noch bunt waren“ und „Der Zauberer von Oz“ wurde den Kindern aus Lernjahr 2 vorgelesen. Lernjahr 3 und 4 tauchten in eine Fantasiewelt ein und lauschten gespannt den Büchern „Das verschwundene Amulett“ und „Die unendliche Geschichte“. Herzlichen Dank an alle Vorleser für diesen tollen und spannenden Vorlesetag!

Wandertag FSAS 2017

Wandertag mit anschließendem Sommerfest

Am Dienstag, den 18.07.17 fand der alljährliche Wandertag des Lernhauses Madagaskar statt. Bepackt mit Rucksack ging es los nach Gaisbach. Dort wurde auf dem Spielplatz die 1. Pause eingelegt. Alle frühstückten und tobten auf den tollen Spielgeräten. Weiter ging es über die Felder an der ehemaligen Eisenbahnlinie entlang hinunter nach Künzelsau. Dieses Stück war sehr angenehm, da es bergab ging und die hohen Bäume einen herrlichen Schatten spendeten. Unten angekommen liefen wir zum Wertwiesenpark. Nun freuten sich alle Lernpartner und Lernbegleiter auf ihr Lunchpaket von Herrn Fabian. Gut gestärkt ging es auf den Spielplatz oder auf das hohe Kletternetz. Am Ende stand uns noch der anstrengendste Teil des Tages bevor - zurück auf die Taläcker. Man sah jedem anhand der Gesichtsfarbe die Anstrengung an. In der Mensa wurde deshalb direkt viel Wasser getrunken. Nach einer kleine Verschnaufpause kamen auch schon die Eltern mit vielen Leckereien zum Sommerfest. Es gab ein leckeres Buffet und wir verabschiedeten die Kinder aus Lernjahr 4 in die Sekundarstufe.

Haustierbesuch FSAS Lernhaus Madagaskar

Haustierbuch der Pinguine

Nun war es endlich so weit: Die Pinguine aus Lernjahr 2 konnten stolz ihr Haustierbuch mit nach Hause nehmen. Im Sachunterricht lernten sie verschiedene Haustiere kennen, lasen Infotexte und schrieben eigene kleine Sachtexte zu ihrem Haustier. Alle Sachtexte wurden am Ende gesammelt und zu einem Buch zusammengefügt.

Haustiere FSAS 1
Haustiere FSAS 2

Wir werden Haustier-Profis

Aktuell lernen die Pinguine (Lj 2) verschiedene Haustiere kennen. Jeder Lernpartner hat einen Sachtext zu einem Haustier bekommen. Dieser wurde durchgelesen und die wichtigsten Punkte wurden markiert. Daraus schreibt dann jeder seinen eigenen Sachtext. Am Ende der Unterrichtseinheit werden wir alle Sachtexte sammeln, kopieren und zu einem Buch machen. Dann hat jeder Lernpartner sein eigenes Haustierbuch. Vor den Pfingstferien besuchte uns Eny, Frau Sauters Hund. Eny ist eine Labrador-Hündin. Als sie auf unserem Teppich lag, war sie ganz brav und sichtlich müde vom vorherigen Schulalltag. Wir durften Frau Sauter viele Fragen stellen und sie erklärte uns, was man beachten muss, wenn man einen Hund als Haustier hat. Am Ende wurde Eny natürlich noch mal 14 Mal gestreichelt.

Unsere tierischen Mitbewohner FSAS Künzelsau

Achatschnecken - Unsere tierischen Mitbewohner

Unsere tierischen Mitbewohner, unsere 2 Achatschnecken, wachsen und gedeihen prächtig! Heute (02.06.17) durften sie in ihr neues, geräumiges Zuhause mit tollem Ausblick ziehen.

Wildkräuter FSAS Künzelsau
 

„Essbare Wildpflanzen“

Im Rahmen der Unterrichtseinheit über „Essbare Wildpflanzen“ beschäftigen sich die Madagaskar-Kinder der Lernjahre 3/4 in Sachthemen mit Brennnessel, Löwenzahn und Co. Letzten Freitag waren wir im Wald und haben dort Pflanzen gesammelt und anschließend gepresst. Daraus soll ein Herbarium entstehen. Am Ende der Einheit lernen die Kinder in der Küche unterschiedliche Zubereitungen mit Wildkräutern kennen.

Lernhaus Madagaskar toter Winkel 2017

Aktion „Toter Winkel“

Am 06.04.17 nahmen die Lernpartner aus Lernjahr 4 an der Aktion „Toter Winkel“ teil. Hier zeigte ein LKW eindrucksvoll, was der tote Winkel ist. Die Gefahren des „Toten Winkels“ wurden uns nun bewusst und wir werden in unserem Alltag im Straßenverkehr besonders darauf achten.

FSAS Künzelsau Lernhaus Madagaskar

Zu Besuch im „Kraft-Werk“ beim ehemaligen Weltmeister im Gewichtheben Oliver Caruso

Wir durften Herrn Caruso und sein Engagement, mit dem er den Verein „Kraft-Werk“ aufbaut, kennenlernen und mit ihm eine Trainingseinheit absolvieren. In dieser kurzen Zeit wurde uns eindrucksvoll aufgezeigt, was wir leisten können, wie wir uns mit kleinen konzentrierten Übungsphasen steigern können und wie wir mit bewussten Bewegungen unserem Körper Gutes tun können.

Wir besuchten den Ostergarten in Künzelsau

Am Dienstag, den 28.03.17 besuchten die Alexe (Lj 3 und 4) und drei Pinguine (Lj 2) gemeinsam mit Frau Kolvenbach und Frau Sauter im Rahmen des Religionsunterrichts den Ostergarten des Evangelischen Jugendwerks in Künzelsau. Wir bekamen von Falk eine tolle Führung durch die einzelnen Stationen. Wir starteten mit dem Einzug in Jerusalem an. An der Station „Das letzte Abendmahl“ durften wir alle an einem langen Tisch sitzen und Brot essen und Traubensaft trinken. Anschließend ging es in den Garten Getsemani, wo Jesus betete. Ein bisschen unheimlich war anschließend der dunkle Gang zum Kreuz Jesu. Am Ende kamen wir zu einem wunderschönen, bunten Garten, der die Auferstehung von Jesus symbolisierte. Begleitet wurden die Stationen von einem Hörspiel und von Falks Erklärungen. Es war ein toller Nachmittag mit einer spannenden und anschaulichen Zeitreise.

Fahrradprüfung 2017 FSAS Lernhaus Madagaskar

Fahrradprüfung

Alle 19 Lernpartner aus Lernjahr 4 haben die theoretische und praktische Fahrradprüfung erfolgreich bestanden! Herzlichen Glückwunsch!!!

Interview Primarstufe FSAS Künzelsau

Interview mit Frau Schmidt

Im Rahmen unserer Lernfamilienzeitung haben wir Frau Schmidt interviewt. Wir haben sie u.a. gefragt, wie sie in der Schule war und wie lange sie schon Schulleiterin bei uns ist. Es war ein sehr nettes und interessantes Gespräch. Das ganze Interview gibt es dann in der Alex- und Melman-Lernfamilienzeitung zu lesen.

Der Planetenweg 2 FSAS Künzelsau
Der Planetenweg 1 FSAS Künzelsau
Der Planetenweg 3 FSAS Künzelsau
 

Der Planetenweg

Im Rahmen der Projektwoche "alles dreht sich"  in der Primarstufe beschäftigte sich eine Gruppe aus dem Lernhaus Madagaskar mit unserem Sonnensystem und baute einen Planetenweg auf. Schon während der Erstellungsphase wurden die Größenunterschiede und Distanzen der Planeten deutlich. Jeder Lernpartner konnte sich in die Gestaltung einbringen. Das Ergebnis ist hinter der Primarstufe zu besichtige.

Ausflug in die Kunsthalle Würth

Am Donnerstag, 09.02.17 machten sich alle Madagaskar-Lernfamilien auf den Weg nach Schwäbisch Hall in die Kunsthalle Würth. In Gruppen durften wir die aktuelle Ausstellung „Wasser, Wolken, Wind“ besuchen. Hier wurden uns spannende, interessante und eindrucksvolle Werke gezeigt. Wir waren von einem Bild, in das ganz viele Nägel gehauen wurden, sehr fasziniert. Die Nägel sahen so aus, als wären sie vom Wind in eine bestimmte Richtung geweht worden. Natürlich wurden auch wir zu Künstlern und durften im Kunstatelier selbst aktiv werden. Die Lernfamilien der Lernjahre 0 und 1 entwarfen ihr eigenes Fantasieflugobjekt, welches sie dann auf Papier zeichneten und farbig gestalteten. Die Lernfamilien der Lernjahre 2-4 bauten unter anderem aus Pappe, Styropor, Holz und Draht Flugobjekte. Diese sahen alle ganz unterschiedlich aus. Auf unseren Spinden auf dem Flur haben sie nun einen tollen Platz gefunden, bevor sie in unsere Kinderzimmer „fliegen“ dürfen. Der Vormittag in der Kunsthalle war ein tolles Erlebnis und wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Besuch.